Sicherheitszone verletzt! Und Besuch einer Mietze

Michael Tanner | 7 November 2015
Leadimage zum Post Sicherheitszone verletzt! Und Besuch einer Mietze

Die Crew verletzt eine unsichtbare Sicherheitszone und verabschiedet sich von einander. Im Hafen begrüsst mich eine hübsche Mietze.

“Sie haben soeben die Sicherheitszone zwei verletzt. Hier dürfen Sie nicht durch.” Der Sicherheitsangestellte scheint nervös ob den fünf Touristen, die soeben neben dem TUI-Kreuzfahrtschiff “Mein Schiff” mit ihrem Dinghi angelegt haben. Ein Polizist will unseren Skipper verzeigen, was wir freundlich zur Kenntnis nehmen. Wir wollen mit unserem schweren Gepäck doch nur irgendwie aus dem Hafen hinaus kommen. Nach einigen Worten gegenseitiger Erklärung mit meiner Übersetzung werden wir schliesslich zu Fuss zum Tor begleitet. Unser Captain darf unbehelligt zu seinem Katamaran zurück böötlen.

Beim Frühstück haben wir ein Schlussbild geschossen mit der ganzen Crew der Etappe Vilamoura-Puerto el Rosario: (v.l.) Michael, Werner, Kai, Vinzenz, Urs, Svenja, Tom, Michael. Nach dem Abschied warte ich erst in einem Hafenbeizli, später auf dem grossen Parkplatz auf meinen Gastgeber auf Fuerteventura.

In einer Rabatte am Quai macht eine hübsche Mietze eine Siesta. Ich flüstere ihr ein paar nette Worte zu, da kommt sie auf mich zu und streicht schnurrend um meine Beine. Sie ist weder an meinen Käseresten vom Mittagessen noch an frischem Wasser interessiert. Sie ist erst etwas scheu, lässt sich dann aber gerne etwas kraulen.

Die Katze ist weiss, mit ein paar schwarzen Flecken. Schwanz und Ohren sind schwarz. Beim genauer hin schauen stelle ich fest, dass diesem Büsi eine Ohrenspitze fehlt. Es sieht aus, als hätte jemand einen Teil davon abgeschnitten.

Im Hafen segeln Kinder auf Miniatur-Segelböötchen. Das “Ajuntamiento”, die Gemeinde von Puerto el Rosario bietet ein vielfältiges Wassersport-Programm für ansässige Kinder an. Gestern haben wir einer Gruppe Kindern beim Rudern zugeschaut. Der Trainer jener Gruppe war es, der uns den Tipp fürs Restaurant zum Znacht gebeben hatte. Wie köstlich das Essen war, davon habe ich gestern erzählt.

Mein Gastgeber wollte um elf hier sein. Um zwölf ist noch nichts von Daniel zu sehen. Erst einige Tage später würden wir herausfinden, dass er von meiner Nummer keine SMS erhält. So warte ich also geduldig, bis ich mich entscheide, ihn anzurufen…


Über den Autor

Kommentare

Auf sinndrin.ch suchen

StartPage


Die Suche öffnet in einem neuen Fenster. Powered by startpage.com, der diskretesten Suchmaschine der Welt.

×